MIKROBIOM - aktive Pflanzenstoffe Multitalente für Ihre Darmflora

Wirksam durch einen 3-fach Effekt! Neueste Erkenntnisse aus der Mikrobiomforschung.

Das nächste Level von sinnvoller Nahrungsergänzung zielt auf die GESUNDUNG des DARM-MIKROBIOMS.

Wir heben Nahrungsergänzung auf ein NEUES LEVEL

Die neue Dimension sinnvoller Nahrungsergänzung ist: Mikrobiomaktive Pflanzenstoffe.

Kleine Änderung - große Wirkung: Nutzen Sie die wissenschaftlichen Erkenntnisse aus der Mikrobiomforschung

Wissenschaftliche Erkenntnisse aus der Mikrobiomforschung

Was können MIKROBIOM-AKTIVE Nahrungsergänzungsmittel?

Cholesterin- und /
Fettwerte verbessern !

Reizdarm heilen /
Darmbarriere verbessern

Fit bis ins hohe Alter! - Alterserscheinungen und Osteoporose

Hippokrates: "Der Arzt behandelt, die Natur heilt"

Was ist eigentlich dieses
oft zitierte Mikrobiom?

Entwickelt um Diäterfolge besser abzusichern

JO²-Phyto

Ob Low-Carb-, Ketogene-, Atkins- oder Mischkost-Diät, ob vegetarische Ernährung, Formula-Produkte oder Intervallfasten – welche Diät Sie auch probieren, der Jo-Jo-Effekt macht den mühsamen Erfolg immer wieder zunichte? Sie sind nicht allein! Millionen von Menschen wünschen sich, ihr neues Gewicht leichter halten zu können. Der Schlüssel dazu liegt tief in uns selbst. In einem Bereich, der erst in den letzten Jahren verstärkt ins Blickfeld der Forschung gerückt ist. Neue Erkenntnisse führen die Stoffwechselproblematik des Jo-Jo-Effekts nämlich auf eine ungünstige Zusammensetzung der Bakterien, Pilze und Viren zurück, die unseren Dickdarm besiedeln. Hier, im Darm-Mikrobiom, setzt PhytoEffekt an: mit veganen, wissenschaftlich entwickelten Diätbegleitern aus präbiotischen Pflanzenstoffen (JO2-Phyto), die einen MIKROBIOMBEDINGTEN MANGEL ausgleichen. Es entfaltet seine gesundheitsfördernde Wirkung genau dort, wo unser Körper während einer Diät und in der Zeit danach Unterstützung braucht.

Flavanone sind das ideale "Mikrobiomfutter"

Mikrobiomaktive FLAVANONE -
gesundheitliches Multitalent!

Flavanone sind gesundheitsfördernde, sekundäre Pflanzenstoffe, die zur Gruppe der Flavonoide gehören. Sie kommen u.a. in Zitrusfrüchten, Tomaten und einigen Pflanzen der traditionell chinesischen Medizin vor. Wissenschaftliche und klinische Studien attestieren dem Stoff anabolische Wirkung (z.B. Osteoporose), Verbesserung des Zucker- und Fettstoffwechsels (z.B. cholesterinsenkend), Verhinderung des Jo-Jo-Effekts (Gewichtsmanagement), lungenschützende Wirkung (Zigaretten- /Dieselpartikel, Husten, Schleim), Verbesserung der Darmfunktion (Verdauung, Leaky Gut), Herz-Kreislaufverbesserung (z.B. Atherosklerose), entzündungshemmende Eigenschaften und er kann sogar Krebs vorbeugen. 

Leider sind diese Pflanzenstoffe nicht BIOVERFÜGBAR, d.h. sie werden sofort vom Körper ausgeschieden.

Nur wenn sie das Mikrobiom erreichen, kommt man in den Genuss sämtlicher positiven Wirkungen.

Flavanone sind das ideale "Mikrobiomfutter"

Mikrobiomaktive FLAVANONE -
gesundheitliches Multitalent!

Flavanone sind gesundheitsfördernde, sekundäre Pflanzenstoffe, die zur Gruppe der Flavonoide gehören. Sie kommen u.a. in Zitrusfrüchten, Tomaten und einigen Pflanzen der traditionell chinesischen Medizin vor. Wissenschaftliche und klinische Studien attestieren dem Stoff anabolische Wirkung (z.B. bei Osteoporose), Verbesserung des Zucker- und Fettstoffwechsels (z.B. cholesterinsenkend), Verhinderung des Jo-Jo-Effekts (Gewichtsmanagement), lungenschützende Wirkung (Zigaretten- /Dieselpartikel, Husten, Schleim), Verbesserung der Darmfunktion (Verdauung, Leaky Gut), Herz-Kreislaufverbesserung (z.B. Atherosklerose), entzündungshemmende Eigenschaften und er kann sogar Krebs vorbeugen. 

Leider sind diese Pflanzenstoffe nicht BIOVERFÜGBAR, d.h. sie werden sofort vom Körper ausgeschieden.

Nur wenn sie das Mikrobiom erreichen, kommt man in den Genuss sämtlicher positiven Wirkungen.

Neue mikrobiomaktive Flavanone

Unser Prinzip: Verkapselte Wirkstoffe, gezielte Entfaltung

Die Flavanone müssen vorm oberen Dünndarm beschützt werden, um in den Dickdarm zu gelangen, wo sie auf den Hauptteil des Mikrobioms treffen und wo sie dann durch einen 3-fach Effekt wirken:

  1. Die Pflanzenstoffe verändern die Mikrobiomzusammensetzung positiv, weil sie das „Futter für die guten Mikroben“ sind und pathogene Bakterien inhibieren
  2. Das Mikrobiom verstoffwechselt die Flavanone, wodurch diverse Metabolite entstehen, die einen weitreichenden, über den Darm hinausgehenden Einfluss auf die Gesundheit ausüben.
  3. Die Pflanzenstoffe werden im Dickdarm resorbiert.

Erfahrungen:

Henriette aus Hamburg

Ich hatte eigentlich nicht vor abzunehmen, vielleicht nur „die kleine Hand voll“ links und rechts über dem Bund.
Mein Problem war eher dieses „Unwohlsein“ nach fast jeder Mahlzeit, dieses Völlegefühl und die manchmal echt schmerzhaften „Blähungen“. Außerdem war seit ein paar Monaten meine Haut auch nicht mehr so ansehnlich wie vor ein paar Jahren (das beigefügte Foto ist schon etwas älter).
Ich habe mir dann gleich „Biotic“ und „Phyto“ zusammen kommen lassen und es jetzt schon über ca. 5 Wochen eingenommen.
Dann kam eine eMail vom Hersteller, in der mich der Support nach meinen Erfahrungen gefragt hat. Da musste ich erst mal richtig überlegen, was sich denn seitdem geändert hat. Und das Komische ist, eigentlich unheimlich viel, aber es ist mir nicht so direkt aufgefallen. Es fällt halt mehr auf, wenn man Schmerzen hat, als wenn man keine hat und ich habe überlegt, wann sich die Situation mit meinem Bauch langsam beruhigt hat. Das war so ca. zwei, drei Wochen, nachdem ich begonnen habe, die Kapseln zu nehmen. Das kann natürlich auch Zufall sein. Interessant ist, wie es weiter geht.
Aber meine Hosen gehen auch wieder leichter zu, das ist mir schon aufgefallen. Die Hand links und rechts ist zwar noch da, aber es kann sein, dass die Hände inzwischen etwas kleiner sein müssen … auf der Waage ist es gerade mal ein halbes Kilo.
Trotzdem habe ich das Gefühl, dass alles in mir mehr ins Gleichgewicht kommt, ohne jetzt esoterisch werden zu wollen. Ich werde jetzt mal beides ein paar Wochen weiternehmen und vielleicht etwas besser aufpassen ob sich (noch) was tut.

Wolfgang aus Bayern

Mit fortschreitendem Alter (naja, so gute 50 halt) viel es mir immer schwerer abzunehmen … x Diäten und JoJo-Erfahrungen lagen hinter mir und ich begann mich damit abzufinden, dass das wohl mit Abnehmen nix mehr wird (obwohl meine Frau meinte, das MUSS!).
Dann bin ich zufällig irgendwo im Internet auf „JO2-Phyto“ gestolpert und habe mir das 3 für 1 Angebot bestellt. Jetzt hatte ich wenigstens mal einen Ansatz, an was das bei mir haken könnte. Frühers gings ja auch, aber halt runter … und wieder rauf  🙁
Eine Woche lang habe ich brav mein täglich Phyto eingenommen, aber nichts passierte … dann habe ich mal beim Hersteller angerufen und gefragt, ob man da vielleicht auch MEHR nehmen darf, weil mein Körper mit gut 120 Kilo vielleicht „etwas“ MEHR braucht, damit es wirkt. „Kein Problem, alles zuviel wird ausgeschieden … “ war die Antwort.
Hmmm … was soll ich sagen … gut VIER Wochen jetzt doppelte Portion (also ZWEI Kapseln von Phyto und immer noch EINE Biotic am Tag) und bis jetzt fast ZEHN Kilo weg … ohne Sport oder allzu arge Diät (natürlich bekomme ich dank meiner Frau auch viel Gemüse etc., aber auch Fleisch, Fisch, Käse, etc.)  😉
KLAR ist das bei meinem Gewicht nicht sonderlich relevant … aber hallo … vorher ging NICHTS runter, kein elendes Gramm! Und was ich nicht vergessen darf zu sagen … ich FÜHLE mich BESSER … an allen möglichen Ecken und Enden meines „Astral-Laibs“ 😉
Wer mehr wissen will, welches Diät-Konzept genau ich parallel verfolgt habe und ob und wie das dann weiterging, kann mir gerne eine eMail schreiben > w.lobermeyer@web.de (bin gespannt, ob die das drin lassen 😉

Lesen Sie hier wissenschaftliche Abhandlungen, Beiträge, News und Fachartikel

Beiträge, News und Fachartikel aus dem PhytoEffekt© Blog

News
Naringenin und Covid-19

Das Flavanon Naringenin hat positive Wirkungen auf die Lunge und wurde schon als Mittel gegen Covid-19 getestet.

News
Ein Mini-Diät-Ratgeber

80% aller Hungerkuren scheitern. Um der Statistik des Scheitern entgegenzuwirken, gibt es jetzt etwas gegen den Jo-Jo-Effekt aber auch ein paar grundsätzliche Dinge sollten beachtet werden.